Der Erfolg einer Intervention gründet in der
inneren Verfasstheit des Intervenierenden
Bill O’Brien

Hamburger Klimawoche

Mittwoch, den 22.September 2021 10:00-13:00 Uhr – Online

Um den Klimawandel erfolgreich zu schaffen, braucht es gute Ideen, Mut zum Ausprobieren und Testen, außerdem die Möglichkeit, Allianzen zu schmieden für systemische, innovative Lösungen über Sektorengrenzen hinweg und unter Einbeziehung unterschiedlicher Interessen und Prioritäten.
Da wir als Menschen dazu tendieren, immer wieder in unsere unbewussten, gelernten, systemkonformen Verhaltens- und Krisenreaktionsmuster zurückzufallen, ist ein rein auf die Außenwelt bezogener Veränderungsprozess vergangenheitsbezogen und bewahrend.

Wir müssen die Grundlagen für eine zukunftsorientierte Neuorientierung in unserem Inneren schaffen, die weit über den Verstand hinaus geht. Es geht vielmehr um das fühlende Erleben der eigenen Beziehungen als Mensch: Zu uns selbst, unseren Mitmenschen, allen Lebewesen und zur Erde. Aus diesem Angebundensein fällt es uns leicht, die entstehende Zukunft zu gestalten. Dieser innere Wandlungsprozess ist der fruchtbare Boden für die nach außen hin wirksam werdende Transformation, also für einen wirkungsvollen, zukunftsfähigen Wandel.

In unserem Workshop am 22.9. um 10 Uhr lernst Du nach einer kurzen Einführung in die Theorie U eine wirksame, kollegiale Methode aus dem Handwerkskoffer der Theory U kennen, die die eigene Intuition und die kollektive Intelligenz mobilisiert. Sie bietet den Raum, gemeinsam zu entdecken, was gerade entsteht und zeigt oft überraschende nächste Schritte auf. In diesem Workshop geht es um das praktische Erleben von den Kernelementen der Theorie U.

Anmeldungen sind per eMail möglich.